J1–3

Text

J1

Sieben Grad, steiler Wind

(man sieht auch Handschuhe)

Sommer in Finnland

Sonntag, so richtig

Montage vieles noch zu

 

Abends dann doch in der Kneipe

Musik der 80er

Frauengruppen, kreischen

Singles die knutschen, torkeln, zu wem gehen sie wohl?

 

70-jährige Herren

setzt sich zu uns

Eiskochey und er sei ja kein Rassist

Muss noch Schnaps kaufen, um die nächste Nacht zu überstehen

 

Der hinter der Bar rennt, als wär’s Wochenende

Viele Geschichten, die gleichen Gebäude

Im Hafen tanzt man und

das Schiff fährt nur mit mindestens 10 Passagieren

 

Flyer für die Pilzsammel-WM

Kaffee supplement und kein Lächeln

Halb elf, Nachts – man trägt Sonnenbrille

Morgen raus, 7 h Arbeitstage

 

Nordkarelien, nahe der Grenze.

 

J2

Man beginnt mit Kaffee

Vor Feierabend hatte man schon 7

Dann essen im Restaurant, Nachts ein Club

 

Wo man in Joensuu denn den Spass fände – ach heute nicht, sie ist gerade in der Nachbarsstadt

 

Möwen, ohne Meer

Mücken ohne Blut

Hier will man seine Asche verstreut sehen

 

Dieses Jahr war Sommer am letzten Samstag zwischen 17 und 18 Uhr in Rauma

 

Dicke Menschen, farbige Haare, Socken in Sandalen

Und ab und zu ein Goth

– und Russen

 

man fischt

nach Sonnenschein

Liebe

und Pfandflaschen.

 

J3

Sibelius kam um die Ecke

Niemand hört zu.

 

Mit Filzpantoffeln rennt man über den Hof

Es hat gestürmt

Spät kommt die Sonne

– geht nie unter.

 

Kleiner Samstag

Um 21 Uhr PoprockJam

Einsame Männer sitzen an der Bar

Dazwischen immer ein freier Hocker

Lederhüte, Dauerwellen und Sonnenbrillen

 

Und der neben mir, der schläft

Jungs die alleine Zeitung lesen

50+ Girls mit Schwänzchen

 

Die Band spielt

„extra melancholisch für das finnische Saufvolk“ tönts

Junges Paar versucht sich am Spielautomaten

Altes Paar schwelgt in Erinnerungen

Barkeeper hat’s nicht nötig.

 

Mittwochs in Nordkarelien. Zeitlos.