Siebdruck für „verschwende dich“

Keller, Kunst, Schauspiel

Ganze 9 Stunden Druckarbeiten liegen hinter uns. Das Ergebnis – wunderschöne, handgemachte Plakate und Flyer. Die Idee entstand in Biberist: http://www.dominikmoret.ch, drucken durften wir im Alten Spital in Solothurn, das Material stammt aus Bern, das dazugehörige Theaterstück wurde in Bolligen geschrieben, inszeniert wird in Langenthal und uraufgeführt in Holligen. Eine wuchtige, Regionen übergreifende Produktion ist das!

verschwende dich

Keller, Schauspiel, Vergangen

Kitsch. Zwei Schafe mit fünf Köpfen präsentiert das erste Ein-Frauen-Stück.
S., gespielt von Saima Sägesser, sortiert – schon ihr Leben lang, bis sie nicht mehr genügt. verschwende dich ist Xaver Marthalers erste dramatische Arbeit.

Premiere: 21. Mai 2017, 16:30, Schloss Holligen
weitere Daten: 8. und 9. Juni, 20:30, Kultur im Stöckli

Spiel und Produktion: Saima Sägesser
Text: Xaver Marthaler

EINLADUNG MAY BE 2017 Kopie 2

EINLADUNG MAY BE 2017 Kopie

„Das Restpaar“ zum Saisonstart

Keller, Schauspiel, Vergangen

Am 25. März 2017 starteten wir mit der ersten Szene aus Theresia Walsers Stück „Das Restpaar“ in die dritte Saison von Kultur im Stöckli.
Zwei Vorstellungen wurden gegeben und noch mehr sollen folgen. Für die Produktion des ganzen Stückes suchen Sandra Schaub und ich nämlich 3 Mitspieler.

17408469_10154591794921925_179416497_o

Berner Zeitung, 27. März 2017

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos Das Restpaar: Maria Tarmann

17571826_10210831622139744_1213663916_o17572065_10210831622699758_1298627065_o

Das Restpaar

Keller, Vergangen

18. März Bern / 25. März Langenthaldas-restpaar

Zwei, die es versucht haben, zeigen die erste Szene aus Theresia Walsers Stück „das Restpaar“. Absagen über Absagen und noch ein Theater übrig, an dem sich die beiden Schauspielschulabsolventinnen Verena und Maria vorstellen wollen. Bis jetzt immer gemeinsam, doch die Freundschaft steht auf der Kippe. Wird das Restpaar entzweit?

Sandra Schaub und Saima Sägesser suchen auf diesem Weg nach Interessierten: zu besetzen sind drei Männerrollen. Wenn Gretchen und Antigone kämpfen und scheitern, geht der Alltag am Theater nämlich seinem ungewöhnlichen Treiben nach.

Spiel und Produktion: Sandra Schaub und Saima Sägesser
Dauer: 30 Minuten

© Verlag der Autoren